PLUG´n CHARGE

Auf dem Hof 2
34308 Bad Emstal

Tel.: 05624 / 92 20 086
Fax: 05624 / 92 20 085
Email: kontakt@plugncharge.de

Vertrieb:
Tel.: 0151 426 359 67
Email: kontakt@pnc-vertrieb.de

  • 1

Drei Trends für Elektromobilität in 2019

Trends in der Elektromobilität 2019

Mit dem Jahr 2019 beginnt auch für die Elektromobilität ein neues Jahr des Wachstums. Die grüne Fortbewegung ist nach dem letzten Jahr mit diversen Abgasskandalen und Klimakonferenzen in aller Munde. Es lässt sich in allen Bereichen eine klare Tendenz hin zur Elektromobilität erkennen. Die Branche steht in den Startlöchern für ein erfolgreiches 2019. Auch die Big Player im Bereich der Mobilität rüsten auf. Mercedes baut beispielsweise seinen großen Standort am Salzufer für 50 Millionen Euro aus, um für die Zukunft gewappnet zu sein. Die drei größten Trends in der Elektromobilität für 2019 werden wir in diesem Artikel einmal beleuchten.

1. Logistik und Carsharing setzen auf E-Mobilität

Vielleicht ist es Ihnen auch schon einmal passiert, dass Sie von einem der lautlosen UPS Paketzustellfahrzeugen überrascht wurden. Bisher waren die modernen Elektro Transporter aber noch eine Seltenheit. Für das Jahr 2019 ist ein klarer Trend hin zur Elektroflotte in der Logistik zu verzeichnen. Die großen Zusteller wie DHL, UPS oder auch DPD rüsten immer mehr der in die Jahre gekommenen Diesel Fahrzeuge zu Elektro Fahrzeugen um. Besonders in großen Städten wie Hamburg wo es besondere Probleme mit der Luftverschmutzung gibt werden im Jahr 2019 bereits ganze Zustellflotten auf 100% Elektro umgestellt. Aber nicht nur die „kleinen“ Zustellfahrzeuge werden gewechselt. Auch größere Verteiler LKW werden vermutlich langsam im Jahr 2019 auf den Elektro Antrieb umgestellt. Auch das immer beliebter werdende Carsharing folgt dem Trend hin zur Elektromobilität. Große Anbieter wie DriveNow, Car2Go, Flinkster und Stadtmobil haben bereits Elektrofahrzeuge im Angebot. Die Möglichkeit ein Elektrofahrzeug zu fahren und zu testen ohne die hohen Anschaffungskosten zu riskieren ist besonders interessant und lässt die Nachfrage nach solchen Fahrzeugen stetig steigen. Im kommenden Jahr ist daher ist eine klare Tendenz nach oben zu erwarten. Dieser Trend wird durch eine Ankündigung von Volkswagen bestätigt: VW sieht ein großes Potenzial im Carsharing mit Elektrofahrzeugen. Daher plant der Konzern, der zuletzt arg mit dem Abgas-Skandal zu kämpfen hatte, für 2019 den Start eines eigenen Carsharing-Dienstes, der rein mit Elektrofahrzeugen der eigenen Produktreihe bestückt werden soll.

2. Ladesäulen Infrastruktur

Die Infrastruktur der Ladesäulen für Elektrofahrzeuge ist für viele potenzielle Käufer bisher immer ein Kritikpunkt. Es gäbe viel zu wenige Ladestationen um eine flächendeckende Versorgung zu gewährleisten. Schon im letzten Jahr gab es einen großen Zuwachs von neuen Ladesäulen in Deutschland. Ausgehend von 6.800 Ladestationen zu Beginn des Jahres konnten zum Ende des Jahres nun 12.600 Ladestationen verzeichnet werden. Die Anzahl der Ladesäulen hat sich also fast verdoppelt. Für das Jahr 2019 ist daher davon auszugehen, dass sich dieser Trend halten wird. Auch die Städte fördern den Ausbau von Ladestationen. Damit reagieren Sie auf den immer größer werdenden Bedarf – unter anderem ausgelöst durch die wachsenden Carsharing Flotten, für die urbane Ladenpunkte wichtig sind. Der Ausbau soll zudem die Verbraucher motivieren umzusteigen, um besonders im Hinblick auf die Luftverschmutzung Besserung zu bringen. So hat Hamburg für dieses Jahr angekündigt bis Ende 2019 1.000 neue Ladestationen im gesamten Stadtgebiet zu installieren. Auch diverse Arbeitgeber haben den Trend hin zum Elektroauto oder Elektrofahrrad als Dienstfahrzeug entdeckt. Daher finden sich auch immer mehr Ladesäulen auf Firmenparkplätzen.

3. Elektromobilität mit neuer öffentlicher Wahrnehmung

Die Elektromobilität ist nicht erst seit gestern ein Thema. Bereits seit 2003 werden von kleinen Firmen Elektroautos gebaut. Und schon im Jahr 2012 gab es den ersten Tesla Model S auf dem Markt. Die breite Masse der Öffentlichkeit wurde dort aber noch lange nicht angesprochen. Das Thema Elektromobilität war lange Zeit nur in speziellen Blogs oder Fachzeitschriften präsent. Auf Fachmessen wurden ebenfalls immer wieder die speziellen Modelle, beispielsweise von Tesla, gezeigt. Den „Durchschnittsverbraucher“ haben diese Platzierungen dabei nur selten erreicht. Auch in dieser werblichen Betrachtung erleben wir einen zunehmenden Wandel: Schon im Jahr 2018 war der Elektrontrieb vertmehrt Thema in der Öffentlichkeit. Mit diversen Skandalen der Autohersteller wurde in der Bevölkerung der Wunsch nach Alternativen immer größer. Hier erscheint vielen die Elektromobilität eine mögliche Lösung und tritt ins Rampenlicht von Nachrichten und Werbung. Diverse Medien berichten über neue Vorhaben von Städten, die mithilfe von Elektrofahrzeugen die Luft sauberer halten möchten. Der Ausbau von Ladesäulen wird von den Städten immer wieder beworben und als die Zukunft der Mobilität angepriesen. Auch die eingangs erwähnten Logistik Firmen werben mit Ihren neuen innovativen Elektrofahrzeugen. Tesla ist mittlerweile natürlich auch lange nicht mehr der einzige große Player auf dem Markt. Uns bekannten Autohersteller setzten nach den ersten Bestrebungen in 2019 noch stärker auf neue E-Modelle. Und das wird auch in der Werbung transportiert. Die namenhaften Marken wie BMW oder VW setzen in Ihren aktuellen TV-Spots nicht mehr auf den brummenden Auspuff eines Sportwagens, sondern fokussieren sich stattdessen vermehrt auf die Vorteile der Elektrofahrzeuge. Die Elektromobilität ist somit präsenter denn je in den Köpfen der Verbraucher. Im Jahr 2019 werden wir vermutlich noch viel mehr davon sehen. Als Partner bei allen infrastrukturellen Fragen rund um die E-Mobilität freuen wir uns auf das Jahr 2019 und sind gespannt wie sich die Branche in den nächsten Monaten weiterentwickelt.

Plug´n Charge

Auf dem Hof 2
34308 Bad Emstal

Tel.: 05624 / 92 20 086
Fax: 05624 / 92 20 085
Mobil (Vertrieb): 0151 / 426 395 67

Email: kontakt@plugncharge.de